Coronavirus SARS-CoV-2

Esslingen, 15.06.2022

Liebe Angehörige, Bevollmächtigte und Betreuer:innen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

in unserem gesellschaftlichen Umfeld wurden in den letzten Monaten viele Coronaregeln gelockert. In Pflegeheimen hingegen hat sich seit unserem letzten Informationsschreiben vom März 2022 relativ wenig geändert. Diese Tatsache trifft sowohl bei Besucher:innen als auch bei Beschäftigten teils auf Verwunderung, teils auf Unverständnis, teilweise werden die strengeren Regeln zum Schutz unserer Heimbewohner:innen und Tagesgäste aber auch ausdrücklich begrüßt. Wir als Pflegeheimträger stehen dessen ungeachtet in der Verantwortung, die Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gewissenhaft umzusetzen. Daher ist es mir ein Anliegen, die aktuellen Regeln nochmals zusammenzufassen und zur Kenntnis zu bringen:

Testnachweispflichten für Besucher:innen:

Die Pflegeheime dürfen weiterhin nur mit einem negativen Antigentest betreten werden. Bei Personen, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, darf der Test nicht älter als 6 Stunden sein (ein PCR-Test darf max. 24 Stunden alt sein), bei geimpften Personen nicht älter als 24 Stunden (ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden).

Ausnahmen von der Testpflicht gibt es nur für den Notfalleinsatz, den Krankentransport, für den Zutritt ohne Bewohnerkontakt für einen unerheblichen Zeitraum und für Kinder unter einem Jahr.

Die Testnachweispflicht gilt auch für die Gäste unserer Cafés, da diese räumlich mit dem Pflegeheim verbunden sind.

Die Pflegeheime sind zumindest zu stichprobenhaften Nachweiskontrollen verpflichtet. Es gilt eine bußgeldbewehrte Vorlagenpflicht für Besucher:innen und Beschäftigte.

Wir bieten allen Besucher:innen weiterhin folgende Testzeiten an:

Kontaktpersonen und Personen mit den typischen Symptomen einer Covid-19 -Erkrankung bleibt der Zutritt zum Heim weiterhin verwehrt.

Unsere Heime sind täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Bei Besuchen außerhalb dieser Zeiten bitten wir um vorherige Vereinbarung.

Testnachweispflichten für Beschäftigte:

Für alle Beschäftigten gilt eine arbeitstägliche Antigen -Testpflicht. Nur bei dreimal geimpften Beschäftigten oder bei Beschäftigten, deren Impfung nicht länger als drei Monate zurückliegt, wäre eine Reduzierung auf zwei Antigentests pro Woche möglich. Die Testungen werden heimintern organisiert und angeboten.

Maskenpflicht für Besucher:innen:

Gemäß § 3 Abs. 6 der Coronaverordnung für Pflegeeinrichtungen besteht für alle Besucher:innen weiterhin eine FFP 2-Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts im Pflegeheim, auch im Bewohnerzimmer. Lediglich für Kinder unter 14 Jahren ist eine medizinische Maske (MNS) ausreichend. Im Freien besteht keine Maskenpflicht.

Maskenpflicht für Beschäftigte:

Für Beschäftigte ist ab sofort das Tragen einer medizinischen Maske (MNS) ausreichend. Der MNS ist durchgängig ab Betreten des Heimes zu tragen. Sobald Corona-Infektionen auftreten, greifen die Bestimmungen des Hygieneplans und es sind wieder FFP 2-Masken in den betroffenen Bereichen zu tragen.

Herzliche Grüße

Thilo Naujoks

Geschäftsführer


Esslingen, 09.03.2022

Liebe Angehörige, Bevollmächtigte und Betreuer:innen, das Sozialministerium hat seine Regelungsübersicht zu den Coronaregelungen aktualisiert. Für die Pflegeheime gibt es eine große Erleichterung: ab sofort entfällt die Verpflichtung zur Kontaktdatenerfassung von Besuchern beim Betreten der Heime.

Die Pflegeheime dürfen aber weiterhin nur mit einem negativen Antigentest betreten werden. Bei Personen, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, darf der Test nicht älter als 6 Stunden sein, bei geimpften Personen nicht älter als 24 Stunden.

Alle, die das Heim betreten, müssen während des gesamten Aufenthaltes – also auch im Bewohnerzimmer – eine FFP-2 Maske tragen. Ausgenommen sind nur Kinder unter 6 Jahren.

Kontaktpersonen und Personen mit den typischen Symptomen einer Covid-19 -Erkrankung bleibt der Zutritt zum Heim weiterhin verwehrt.

Die Erforderlichkeit einer aktiven Zugangskontrolle durch das Heim bleibt daher bis auf weiteres bestehen. Daher müssen wir an den bestehenden Öffnungszeiten – täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr- festhalten. Auch die Zeiten, zu denen wir Antigentests anbieten, bleiben unverändert:

Bitte halten Sie sich wie bisher an alle bestehenden Hygieneregeln und die Abstandsgebote (Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen) innerhalb unserer Einrichtungen.

Die Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigentests gilt weiterhin auch für die gastronomischen Angebote innerhalb der Pflegeeinrichtungen und damit auch für unsere Cafés. Gerne bieten wir Ihnen unsere Speisen wie bisher auch zum Mitnehmen an – in der umweltfreundlichen Mehrwegebox.

Angesichts der derzeit wieder zunehmenden Infektionszahlen sind die bestehenden Maßnahmen sehr sinnvoll. Helfen sie bitte weiterhin mit, einen Viruseintrag in unsere Heime zu vermeiden.

Die vollständige aktuelle Regelungsübersicht finden Sie in der Anlage zu diesem Informationsbrief.  

Herzliche Grüße

Thilo Naujoks
Geschäftsführer

Anlage:


Esslingen, 15.02.2022

24. Informationsbrief zur Corona-Pandemie: Schutzimpfung gegen COVID-19: Zweite Auffrischimpfung in Pflegeeinrichtungen

Liebe Angehörige, Bevollmächtigte und Betreuer:innen,

erfreulicherweise haben bereits fast alle unsere Bewohner:innen eine Auffrischimpfung erhalten, die aber teilweise auch schon wieder länger zurückliegt.

Da es bei den derzeit immens hohen Inzidenzen trotz aller Schutzmaßnahmen fast unmöglich ist, einen Viruseintrag in die Heime vollständig zu vermeiden, sind wir sehr froh über die hohe Impfquote unter unseren Bewohner:innen.

Um diese Schutzwirkung aufrecht zu erhalten, hat die Ständige Impfkommission (STIKO) mittlerweile

  • für Bewohner:innen und Betreute in Pflegeinrichtungen,
  • für Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen bei direktem Kontakt mit Bewohner:innen
  • sowie generell für Personen ab 70 Jahren
  • und für Personen mit einer Immunschwäche

eine zweite Auffrischimpfung empfohlen.

Wie bereits bei der ersten Auffrischimpfung ist es sinnvoll, auch die zweite Auffrischimpfung direkt über den Hausarzt durchzuführen. Auf diesem Weg ist es am besten möglich, individuell abzuklären, ob eine zweite Auffrischimpfung durchgeführt werden kann und soll.

Wir werden daher zunächst kein MIT (Mobiles Impfteam) anfordern, und bitten Sie, direkt auf den jeweiligen Hausarzt unserer Bewohner:innen zuzugehen.

Wir würden es sehr begrüßen, wenn möglichst viele unserer Bewohner:innen zur Verbesserung ihres Immunitätsstatus eine zweite Auffrischimpfung erhalten würden. Gerne dürfen Sie mit diesem Wunsch auch auf unsere Heim- oder Pflegedienstleiter zugehen, die Sie bei der Vermittlung eines Impftermines gerne unterstützen.

Zu besseren Vorbereitung einer Impfung durch den Hausarzt hängen wir die aktuelle Aufklärungs- und Einverständniserklärung diesem Infoschreiben an.

Diejenigen, die bisher eine Schutzimpfung ganz abgelehnt haben, möchten wir noch darauf hinweisen, dass demnächst der neue Impfstoff Novavax zur Verfügung stehen wird. Dieser Impfstoff nutzt eine der dem Grippeimpfstoff vergleichbare Technologie und bietet damit eine Alternative zu den MRNA-Impfstoffen.

Herzliche Grüße

Ihr

Thilo Naujoks
Geschäftsführer

Anlagen: