Die neuen Hochbeete

Artikel aus dem Heimjournal NR. 95 (Sommer 2014)

Was lange währt wird endlich wahr…

Seit Anfang Mai haben wir im Pflegeheim Berkheim zwei rollstuhlunterfahrbare Hochbeete in unserem Garten. Bei stürmischem Wetter wurden sie von einer am Anfang noch überschaubaren Bewohnergruppe bepflanzt. Inzwischen sind die Hochbeete Anziehungspunkt für Bewohner wie Besucher: Was wächst da? Wer gießt heute? Sind die Beete zu eng bepflanzt?

Eine Bewohnerin, die eigentlich nach eigener Aussage keinen „grünen Daumen“ hat, sitzt Punkt zehn Uhr montags an der Tür zum Garten und wartet darauf, dass es endlich losgeht mit dem Gärtnern. Sie hat schon mehrere Gemälde von den Beeten gemalt.

Wir konnten auch schon einige Setzlinge an Besucher weitergeben. Darauf sind wir sehr stolz. Zur Einweihung unserer mobilen Küche konnten wir Petersilie und Schnittlauch liebevoll kleingeschnitten (die Gruppe: „das muss noch kleiner geschnitten werden…“) beitragen.

Es wuchert nur so in den Beeten und es ist eine Freude am Wachsen und Gedeihen Anteil zu haben. Nun sind wir gespannt auf die Ernte.

Die Kohlrabi sind schon gereift und werden demnächst gegessen. Wir warten noch auf Karotten, Tomaten, Gurken, Paprika, Erbsen und natürlich viele verschiedene Kräuter und Blumen.

Im Herbst erwarten wir eine Kürbisschwemme. Und unsere im hinteren Garten gesteckten Kartoffeln fangen auch zu blühen an.

Sehr dankbar sind wir für unsere kleinen Gartengeräte und Gießkannen. Auch ein Wasserfass steht bereit.

Es macht sehr viel Spaß und ist eine Freude zu sehen wie anregend diese Arbeit für die Bewohner ist. So entsteht jedes Mal unendlich viel Gesprächsstoff.

Beate Schulz
Pflegekraft Wohnbereich 1