Noch ziemlich ungemütlich – die Tagespflege am Zollernplatz

Artikel aus dem Heimjournal Nr. 88 (Winter 2011)

Nach einer ersten, eher kreativen Phase der Vorbereitung beginnt nun vielleicht die „Fleißphase“ zur Vorbereitung der Tagespflege am Zollernplatz.

In der Projektgruppe wurden die notwendigen Aufgaben verteilt und es gilt nun viele Informationen zusammenzutragen und vor allem eine Aufstellung aller notwendigen Einkäufe zu erstellen, ohne allzu viel zu vergessen (aber wer hatte im Urlaub schon mal wirklich alles dabei?)…

Auf der Baustelle selbst sieht es noch nicht so gemütlich aus. Für Insider ist jedoch eher interessant, ob die Steckdosen auch an den besten Stellen platziert sind und die Leitungen an den richtigen Stellen enden.

Eines wurde jedoch schon fertig geplant – die Küche. So viel Platz hatte wohl noch niemand von den Beteiligten bei seiner Küche zuhause, aber es soll ja auch für eine ziemlich große „Familie“ Kochgelegenheiten geschaffen werden. Eines mussten wir allerdings versprechen: der erste Pfannenkuchen gehört der Küchenplanerin!

Und noch ein offener Punkt konnte weitergeplant werden: In Kooperation mit der Esslinger Wohnbau EWB wurde ein Entwurf für die Betreuungskonzeption der angrenzenden Wohnungen entwickelt, das jetzt noch verfeinert werden muss.

Der vereinbarte Begriff „Service-Wohnen“ verdeutlicht dabei eine ständige Rufbereitschaft, die dann bei örtlichen ambulanten Diensten bei Bedarf dazu genommen werden kann.

Sobald der neue Info-Flyer fertig ist, wird er in unseren Häusern ausliegen, so dass Sie sich ein besseres Bild machen können.

Interessenten für das Angebot der Tagespflege am Zollernplatz können sich jetzt schon an Nico Merthan, den Leiter der Tagespflege Obertor, Telefon 35172-5027, wenden.

Rainer Wirth

Heimleiter Pflegeheim Berkheim