Freude an der Ausbildung!

Artikel aus dem Heimjournal Nr. 96 (Winter 2014/2015)

Ausbildung ist Zukunftssicherung – mit diesen Worten eröffnete Thilo Naujoks seine Ansprache beim Schülerfest 2014. Neben den Absolventen und den aktuellen Altenpflegeschülern des 1. und 2. Ausbildungsjahres sind auch Lehrer der kooperierenden Schulen und Kolleginnen der einzelnen Häuser zum Schülerfest  gekommen.

Der Beruf der Altenpflege hat gute Zukunftschancen, er verdient großen Respekt, ist anspruchsvoll und hat  – trotz negativer Presse – schöne Seiten. Auch die aktuellen Schüler werden den Umbruch in der Altenpflege miterleben: Neues entsteht und will umgesetzt werden. Dazu gehört die geplante generalistische Ausbildung statt der gezielten Ausbildung für den Beruf der Altenpflege. Eine weitere, bedeutende Veränderung ist, dass in der MDK-Prüfung dem Fachwissen und der Einschätzung der Fachkraft wieder mehr Gewicht geben wird als der Dokumentation der erbrachten Leistung.

Deshalb ermunterte Herr Naujoks alle Auszubildenden: "Nutzen Sie alle Möglichkeiten für eine gute Ausbildung: in den Schulen, in der Kooperation mit den berufspädagogisch ausgebildeten Anleitern in der Praxis und im Schülertreff, der den Theorie-Praxis-Transfer fördert. Ihr Wissen nimmt Ihnen keiner!"

Und nach der Ausbildung heißt es wie auch in anderen Berufen: weiterlernen! Auf dem Weg zur erfahrenen Fachkraft werden Berufsanfänger in den Städtischen Pflegeheimen Esslingen am Neckar gecoacht – so heißt ein neu formuliertes Ziel des Strategieworkshops 2014.

Die Auszubildenden des 2. Jahres hatten sich etwas Schönes ausgedacht: bei der Vorstellung der „Neuen“ konnte jeder neue Schüler seinen Namen an einen Thujabaum (Lebensbaum) hängen. Dieser Baum wird in den Garten der Tagespflege im Obertor gepflanzt und wird dort wachsen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Freude und Erfolg in der Ausbildung!

Susanne Himbert
Sozialdienst Altenpflegeheim Obertor